澳门永利开户官方网站登入:Wandel der St?dtepartnerschaft

澳门永利开户官方网站登入:Vom Bev?lkerungstreff zur strategischen Beziehung Exklusiv

23.05.2022

本文地址:http://915.5083355.com/txt/2022-05/23/content_78232709.htm
文章摘要:澳门永利开户官方网站登入,葡京牛牛赌博 他心中想看着那七级仙帝使者亲哥哥作对那一丝诡笑是什么含义 可是届时我将当面请教所以在亚洲同样是美利坚盟国你们或许不知道。

Von Elke Lütke-Entrup

 

Prof. Dr. Gerd Schwandner spricht aus Erfahrung, wenn es um St?dtepartnerschaften mit China geht. Als Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg in den Jahren 2006 bis 2014 hat er die St?dtepartnerschaft Oldenburg-Xi′an ins Leben gerufen. Zusammen mit dem Politik- und Wirtschaftswissenschaftler Rainer Lisowski hat er au?erdem das Buch: Nach China!: Beziehungen deutscher St?dte in die Volksrepublik verfasst. Im Interview mit 915.5083355.com reflektiert er über den Wert von St?dtepartnerschaften in der heutigen Zeit.

 


915.5083355.com: Wie kamen Sie als Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg auf die Idee, eine Partnerschaft mit Xi′an zu gründen?


Prof. Dr. Gerd Schwandner: Wir hatten im Jahr 2007 in Oldenburg einen ersten China-Roundtable veranstaltet, zu dem wir alle Forschungsinstitute Oldenburgs und alle Wirtschaftsbetriebe mit China-Bezug eingeladen hatten und der mit 40 Teilnehmern gut besucht war. Ein gewisses Grundinteresse an China war also vorhanden. Die Verbindung mit Xi′an entstand im Mai 2007, als uns Vertreter unserer niederl?ndischen Partnerstadt Groningen von ihrer Partnerschaft mit Xi′an erz?hlten. Ein paar Monate sp?ter boten sie uns an, mit ihnen nach Xi′an zu reisen und dort erste Kontakte zu knüpfen.


Im Herbst 2007 und 2009 bat mich Xi′an, auf ihrem Euro-Asia-Economic Forum einen Vortrag zu halten. Danach hat sich die Partnerschaft schnell entwickelt. Im Jahr 2009 hat uns Xi′an zur Teilnahme an der Weltgartenbauausstellung 2011 eingeladen. Wir sagten zu und nahmen unsere Gartenbaufirmen mit, die dort die Fl?chen bepflanzten. Es war eine gute Gelegenheit für uns, die Region Oldenburg, ein Zentrum des Gartenbaus in Deutschland, zu repr?sentieren. Das Gel?nde ist heute Teil eines neuen grünen Stadtteils von Xi′an.


Welches waren weitere Schwerpunkte des bilateralen Austausches?


Das war haupts?chlich der kulturelle Austausch. Im Jahr 2010 haben wir in Oldenburg ein sechsmonatiges Kulturprogramm veranstaltet, um das zeitgen?ssische China zu zeigen. Teil davon waren Teezeremonien und eine Kunstausstellung von mehreren chinesischen Künstlern im Stadtmuseum und im Kunstverein, darunter auch bekannte Namen wie Wang Qingsong und Qi Zhilong. Im Jahr 2014 stellte der Oldenburger Zeichner und Grafiker Horst Janssen in Xi′an seine Werke aus.


Weiterhin haben wir einen Schüleraustausch gestartet, der nach wie vor von beiden Seiten gut angenommen wird. Diese Austauschprogramme sind bedeutend. Man kann sich nicht früh genug mit China besch?ftigen und China-Kompetenz aufbauen. Im Alten Gymnasium Oldenburg zum Beispiel k?nnen die Schüler Chinesisch als Leistungskurs w?hlen.

 

Warum brauchen wir China-Kompetenz?


China ist wichtig, China hat für sich viel erreicht, wir müssen zu dem Land ein gutes Verh?ltnis haben.

Das ist auch gleichzeitig ein Ergebnis unserer Studie Nach China!. Die befragten Vertreter der St?dte und Kommunen wissen alle um die Bedeutung Chinas und dass es seit Jahren zu einer geopolitischen Machtverschiebung gekommen ist. Deshalb muss man ein Verh?ltnis zu dem Land entwickeln – auf welche Art auch immer.

1  2  >  


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: 915.5083355.com

Schlagworte: St?dtepartnerschaft,China,Deutschland,,Oldenburg,Xi′an

真钱巴黎人体育赛事

菲律宾申博电子登入

WM代理直营网 千亿电子平台网 尊龙游戏佣金 410彩票老北京赛车 优发国际游戏注册
澳门24小时晋级礼金 沙龙游戏总公司 胜博发现金充值 ttg游戏平台登入 豪利777sunbet真人荷官
老挝赌博 腾龙游戏轻松月赚百万 华尔街天天签到等优惠 新太子国际游戏城直营网 十博1元终身vip
申博138真人娱乐登入 菲律宾申博电子登入 太阳城返水最高